Jedes Land hat seine Social Media-Kultur – Kurzer Vergleich Deutschland – Dänemark

LinkedIn Xing

Auch in Bezug auf soziale Netzwerke gibt es kulturelle Unterschiede.

Alles andere wäre merkwürdig: Natürlich gibt es auch landestypische Unterschiede in der – zugegebenermaßen noch jungen – Social Media-Kultur eines Landes. Will man als Unternehmen, Verein oder Kulturinstitution mit Internetnutzern in anderen Ländern über Social Media-Plattformen Kontakt aufnehmen, sollte man zuallererst wissen, welche sozialen Netzwerke dort genutzt werden.

Dänen sind auf LinkedIn „überrepräsentiert“

Während im 5-Millionen-Einwohner-Land Dänemark eine Million Menschen das Berufsnetzwerk LinkedIn benutzen (mehr dazu), dominiert in Deutschland mit 6 Millionen Nutzern (Deutschland, Österreich und Schweiz) immer noch das deutsche LinkedIn-Pendant Xing. Das weltweit viel größere LinkedIn holt mit drei Millionen Usern im deutschsprachigen Raum nun langsam auf. Dazu mehr auf dem Blog Social Media Statistiken.

Twitter stagniert, Facebook wächst?

Während Twitter 2012 in Dänemark starke Zuwachszahlen verzeichnen konnte, wächst es 2013 deutlich langsamer. Verschiedene Studien gehen von zwischen 28.000 und 71.000 aktiven dänischen Twitter-Nutzern aus (Mehr dazu). Facebook habe in Dänemark rund 3 Millionen Nutzer, so der Artikel der dänischen Zeitung Berlingske. In Deutschland nutzen Facebook auch mehr Menschen als Twitter, doch der Trend scheint genau andersherum zu sein: Eine Studie der TU Darmstadt hat für 2012 einen Anstieg der Twitter-Nutzung in Bezug auf Nachrichten gezeigt. Mehr dazu im Blog Social Media Statistiken. Dafür gibt es Anzeichen dafür, dass Facebook weltweit junge Mitglieder verliert. Das deutsche Facebook-Pendant, die VZ-Netzwerke, verlieren im Gegensatz zu Xing weiter an Bedeutung; SchülerVZ wird am 30. April 2013 eingestellt. Auch Lokalisten (2010 3,6 Millionen Nutzer) , Wer-kennt-wen (9,6 Millionen Mitglieder 2012 ) und StayFriends (13,7 Millionen Nutzer) scheinen keine Bedrohung für Facebook, sind aber immer noch aktiv genutzte Netzwerke.

Wer hat Erfahrungen gemacht mit länderübergreifender Social Media-Kommunikation? Hinterlasst gerne einen Kommentar!

(Marlene Hofmann Text & Web – Stand: April 2013)


Kommentare

Jedes Land hat seine Social Media-Kultur – Kurzer Vergleich Deutschland – Dänemark — 4 Kommentare

    • Hvis man ville målrette markedsføringen til potentielle tyske turister, vil jeg i hvert fald bruge tysk som sprog, fordi man bare når langt flere tysker end med engelsk. Når man kun taler om sociale medier vil jeg begynde med en Facebook-profil på tysk og kontakte tyske rejseblogger og motivere dem til at skrive om København. Det som en start i hvert fald. Det gør selvfølgelig en forskel hvilke „tysker“ man prøver at komme i kontakt med. Hvad synes du selv?

  1. Kulturspezifische Social-Media-Verhalten ist ein großes, bisher kaum thematisiertes Problem, z.B. im Social-Media-Marketing. Die Facebook-Seite z.B. einer normalen amerikanischen Uni wie der University of Buffaly hat etwa 25.000 Fans, die einer großen deutschen Uni kommt kaum auf die 1.000. Der Grund für solche Asymmetrien liegt offensichtlich in anderen Umgangsweisen der deutschen Nutzer mit den Neuen Medien.

Kommentar verfassen