Buchverlosung: “Ein Jahr in Kopenhagen” & Eintauchen in die Welt der Kopenhagener Museen

Ich freue mich riesig: Gerade ist im Verlag Herder mein Buch “Ein Jahr in Kopenhagen – Reise in den Alltag” erschienen. Dort erzähle ich in locker-flockigem Stil, was mir in meiner Zeit in der dänischen Hauptstadt so alles widerfahren ist, was es in Kopenhagen zu entdecken gibt, was mich verwundert und fasziniert hat. – Persönliches, gewürzt mit Zahlen und Fakten. … >>>

Museale Vermittlung auf Instagram: Gute Beispiele aus der Weihnachtszeit

Eine der Kernaufgaben eines Museums ist das Vermitteln von Wissen – an eine möglichst breite Öffentlichkeit. Traditionell geschieht das selbstverständlich in einem Museumsgebäude mit Hilfe von Ausstellungen, die originale historische Gegenstände und Kunstwerke zeigen. Ich finde aber, dass Museen ihrer Vermittlungsaufgabe auch außerhalb des Museums nachkommen können und sollten. Die meisten Häuser tun dies bereits, indem sie Kataloge, Bücher und … >>>

Blogger-Relations für Museen – die Kunsthalle Karlsruhe macht es vor

Neulich flatterte eine Einladung für eine dreitägige Bloggerreise nach Karlsruhe und Basel in mein E-Mail-Postfach. Ich bin zwar kein Reiseblogger, aber allein die Idee und das Konzept interessieren mich sehr und ich freue mich, im Verteiler gelandet zu sein. Museen entdecken eine neue Zielgruppe Die meisten Museen wenden sich (hoffentlich) regelmäßig mit Pressemitteilungen und Newslettern an potentiell interessierte Journalisten, das … >>>

Bitte berühren: Das Kopenhagener Arbeitermuseum für Kinder

Die Münchner Kulturbloggerin Tanja Praske fragt in ihrer Blogparade #KultTipp nach meinem “Kulturtipp für euch” und in diesem Zusammenhang möchte ich ein Kopenhagener Museum vorstellen, dass sich besonders gut auf kleine Besucher eingerichtet hat. Unscheinbar im Arbeiterquartier Das Kopenhagener Arbejdermuseet liegt unscheinbar und etwas abseits der Touristenmassen in der Nähe von Nørreport, wo sich früher das nördliche Stadttor befand. Während … >>>

Bunter “Schaukasten” im Web: Was sollten moderne Museumswebseiten leisten?

Eine eigene Webseite sollte für Museen inzwischen eine Selbstverständlichkeit sein, nicht zuletzt, weil viele potentielle Besucher zuerst im Internet nach Öffnungszeiten, aktuellen Ausstellungen und Eintrittspreisen suchen, bevor sie sich tatsächlich auf den Weg machen. Doch was muss so eine Internetseite heutzutage können? Im Folgenden möchte ich, basierend auf meiner Arbeit mit Webdiensten für den Kulturbereich, notwendige Inhalte und interessante Neuerungen … >>>

Blog sei Dank – ein Best-Blog-Award und 11 Fragen vom Virtuellen Migrationsmuseum

Sandra Vacca und Robert Fuchs vom Virtuellen Migationsmuseum fingen neulich ein schon weitgereistes Kulturblogstöckchen, das über den Blog des Historischen Museums Frankfurt zu ihnen gekommen war. Das Frankfurter Museum wiederum hatte den „Best Blog“-Award und elf Fragen von der Münchner Kulturbloggerin Tanja Praske bekommen, die hatte es von „Kulturtussi“ Anke von Hejl, die von Wibke Ladwig usw. usf. – Allein … >>>

Aktionstage, Konferenzen und Tweetups im Kulturbereich – bringt das was?

Wer mich fragt: Ja! Aber das nur vorweg. Wer Twitter, Facebook, Instagram und Co verfolgt, dem begegnen immer neue Aktionstage, Online- und Offline-Events im Kulturbereich. Als Museum, Archiv, Bibliothek, Theater usw. darf man dabei durchaus neugierig sein und mitmischen. # Folge dem Hashtag Zuletzt sorgte die #MuseumWeek, zu der Twitter selbst aufgerufen hatte, für eine Welle von hunderttausenden Tweets aus … >>>

Bloggende Museen & Archive: Warum Bloggen keine Zeitverschwendung sein muss

Anlässlich ihres zweiten Blog-Jubiläums rufen die Archive im Kreis Siegen-Wittgenstein derzeit zu einer Blogparade auf: Gefragt sind Ideen rund um die Frage, wieso Archive überhaupt bloggen sollten. Ich möchte mich hier der Blogparade anschließen, die Diskussion aber gleichzeitig etwas breiter führen, weil ich finde, dass die gleichen Pro-Blog-Gründe auch für Museen und Galerien gelten. Während des Workshops eCult EVENT im … >>>

Babies in museums – Normal in Scandinavia, new to Germans

Hanne Friis' 'Portal', et av verkene vi ser nærmere på under babyomvisningen i Skulpturbiennalen torsdag kl 13.00! pic.twitter.com/MqZHCpNrBQ — The Vigeland Museum (@vigelandmuseum) 5. November 2013 Dieser Tweet des norwegischen Kunstmuseum Vigeland Museum weckte sofort meine Neugier. Dort wird ganz nebenbei auf eine “Babyführung” durchs Museum hingewiesen. Eine traditionell eher übersehene Zielgruppe Wie, Babyführung? Spontan fällt mir ein, dass in … >>>

Kultur, wo Kinder WIRKLICH dabei sein dürfen

Via Twitter und Blog hat die Münchner Museumsbloggerin Tanja Praske zu ihrer ersten eigenen Blogparade aufgerufen. Thematisiert werden soll “Mein faszinierendes Kulturerlebnis”. Dazu fällt mir spontan Folgendes ein: Neulich habe ich (nicht zum ersten Mal) das dänische Nationalmuseum in der Vestergade 10, Kopenhagen, besucht. Nicht zuletzt, weil ich ein Kleinkind dabei hatte, ist mir bewusst geworden, wie kinder- und familienfreundlich … >>>