Kleine Umfrage: Wo informieren wir uns über Kultur?

Ausstellung mit Chloe Wise im Kunstmuseum HEART

Die Ausstellung “Chloe Wise: And everything was true” im Kunstmuseum HEART in Herning in Dänemark habe ich nur Dank Social Media bemerkt und angesehen.

Für eine Weiterbildungsveranstaltung zum Thema Social Media in Museen für die Volontäre des Museumsverbands Thüringen habe ich die Teilnehmer im Vorfeld gebeten, mir zu schreiben, welche sozialen Netzwerke sie privat und beruflich nutzen. Das Ergebnis hat mich zum Nachdenken gebracht – weshalb ich die Frage in einer SEHR KURZEN Umfrage an ein größeres Publikum weiterreichen möchte. Die Erkenntnisse teile ich dann hier im Blog.

Welche sozialen Netzwerke nutzt ein kulturaffines Publikum?

Die meisten der Volontäre in den Thüringer Museen dürften zwischen 20 und 30 Jahren und an Kulturthemen interessiert sein. – Sie sind also eine begehrte Zielgruppe, die Museen mit ihrer Kommunikationsarbeit erreichen möchten. Umso interessanter ist es zu wissen, wo sich diese Zielgruppe über Kultur informiert.

Manche Antworten haben mich überrascht, mit anderen war zu rechnen. Dass Facebook sich in dieser Altersgruppe auf dem absteigenden Ast befindet, war mir klar. Ein/e Teilnehmer/in schreibt beispielsweise:

“Einen Facebook-Account habe ich schon seit mehr als 10 Jahren, in den letzten Jahren habe ich den Account immer weniger benutzt bzw. nur zum Austausch von privaten Nachrichten und um mich über Veranstaltungen zu informieren.”

Und jemand anders antwortete mir:

Ich habe Facebook früher häufiger verwendet, jetzt verwende ich es nur noch sehr sporadisch.”

Ein/e andere/r Teilnehmer/in schreibt:

“Facebook und Twitter habe ich gelöscht. Mein persönlicher Facebook-Feed bestand nur noch aus Werbung, die meisten meiner Freunde waren bereits inaktiv. Twitter ist eine Blase des akkumulierten Hasses, daher vermeide ich diese Seite so gut es geht.” – und klagt über den Algorithmus von Twitter und Instagram, der Inhalte und Schwerpunkte nicht angemessen verteilt. Statt den genannten Netzwerken nutzt der/die Befragte Instagram, Reddit, Pinterest, Xing und diverse Messenger-Apps wie WhatsApp und Telegram.

Ein/e weitere/r Teilnehmer/in nutzt privat lediglich YouTube (passiv als Zuschauer) und Reddit.

Jemand anders berichtet, sich vor allem über die Websites der Häuser und über Kulturwebseiten und Zeitschriften zu informieren. Ein/e ander/e nutzt vorwiegend Pinterest, YouTube und Wikipedia, um sich zu informieren und Ideen zu sammeln.

“Im Allgemeinen: Wenig im Social Media-Bereich aktiv”

Ja, es gibt sie auch in meinem eigenen Bekanntenkreis. Die Leute zwischen 30 und 40, die sich jeglicher Social Media-Nutzung aus unterschiedlichen Gründen verweigern – zum Beispiel, um ihre persönlichen Daten zu schützen. Aber das Phänomen scheint ausgeprägter zu sein, als ich erwartet hatte.

In dieser kleinen Befragung mit ca. 10 der 20 Weiterbildungsteilnehmer/innen ist der Anteil der nicht-social-media-affinen Menschen jedoch sehr hoch.

Ein/e Teilnehmer/in schrieb beispielsweise:

Offen gesagt bin ich gegenwärtig auf keinen der üblichen Kanäle (Facebook, Twitter, Instagram etc.) vertreten, was unterschiedliche Gründe hat.” Leider nennt er/sie diese Gründe nicht konkret. Es sei keine negative Grundhaltung, er/sie habe sich privat allerdings gegen die Nutzung entschieden.

Jemand anders berichtet:

“Ehrlich gesagt nutze ich Social Media Angebote selbst kaum, habe keinen Account für Instagram/Facebook/Twitter.”

Diese Aussagen werfen für mich gleich die nächste Frage auf:

Wo informiert ihr euch dann über Kultur?

Das zu wissen ist wichtig für alle, die ein kulturaffines, junges Publikum mit ihren Nachrichten, Infos und Ausstellungen erreichen wollen. Deshalb möchte ich gern zu der bereits angekündigten SEHR KURZEN Umfrage einladen. Wo informiert ihr euch über Kultur? Teilt den Link gerne per Messenger und E-Mail mit Menschen, die nicht auf Facebook, Twitter oder Instagram sind! Die Auswertung und die Erkenntnis gibt es dann anschließend hier im Blog.

Vielen Dank für die Mithilfe!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.