>> Blog: CreativeWWW

Beiträge zu sozialen Medien, Marketing und Internet im Allgemeinen in Deutschland und Dänemark, besonderer Fokus liegt auf kulturellen Themen: Museum 2.0, innovative Ideen im Kulturbereich, etc. – Ich poste auf Deutsch, Dänisch und manchmal auch Englisch. – Schreibt gern Kommentare!

RSS feed: Blog per RSS abonnieren

#Kultur fürs Volk 3: Schüler schreiben Wikipedia-Artikel unter Museumsanleitung

Landsföreningen för kvinnans politiska rösträtt (LKPR) tillsammans med landets lokala föreningar. I talarstolen Ellen Key. Ellqvist, O - http://digitaltmuseum.se/011013839484?query=Landsf%C3%B6reningen&pos=3 Quelle: Wikipedia/ Nordiska Museet, CC

Für meine Serie über OpenGLAM-Projekte möchte ich gern über den Tellerrand blicken. In den vergangenen zwei Texten führte mich diese Strategie nach Dänemark und die USA. Aber eigene, möglichst offene und frei nutzbare digitale Sammlungen sind nur ein Weg, Galerien, Bibliotheken, Archive und Museen für die Gesellschaft zu öffnen. Auf Twitter ist mir schon öfter aufgefallen, dass sich viel schwedische … >>>

#Kunst fürs Volk 2: Neue digitale Strategie des MET macht 375.000 Werke gemeinfrei

The Rhinoceros, Holzschnitt von Albrecht Dürer, The Metropolitan Museum of Art

Gestern verkündete das New Yorker Metropolitan Museum of Art seine neue digitale Strategie – und erklärte damit 375.000 Werke aus seiner Sammlung für gemeinfrei mit CC0-Lizenz. Als Teil 2 meiner Blogserie über digitale Sammlungen möchte ich die Sammlung des MET Museum kurz vorstellen. Die bereits digitalisierten Exponate aus 5000 Jahren Kulturgeschichte besitzen nun die CC0-Lizenz, was bedeutet, dass sie völlig … >>>

Museums Barberini: Von Anfang an mit ausgefeiltem Konzept

Eine Stunde, bevor man am 21. Januar das Museum Barberini 6 Stunden bei freiem Eintritt lang sehen konnte.Eine Stunde, bevor man am 21. Januar das Museum Barberini 6 Stunden bei freiem Eintritt lang sehen konnte.

Heute öffnet das neue Kunstmuseum Museum Barberini in Potsdam offizielle zum ersten Mal. Das Team des modernen Ausstellungshauses macht eindrucksvoll vor, wie man eine Museumsneueröffnung angemessen kommuniziert. Ende des letzten Jahres hatte ich das neue Museum Barberini noch nicht richtig auf dem Schirm, da erhielt ich vom Museum Barberini und Artefakt eine Einladung zu einer Bloggerreise nach Potsdam. Zu diesem … >>>

Kunst fürs Volk #1: Die digitale Sammlung des Statens Museum for Kunst in Kopenhagen

August Strindberg (1849-1912), Uvejr i Skærgården. "Den flyvende hollænder", Dalarö, 1892. 62x98 cm. kms3432

Immer mehr Museen digitalisieren ihre Sammlungen und machen sie online – ganz oder teilweise – zugänglich, bieten Bilder zum Download an, mit oder ohne Restriktionen. Nicht alle sind frei verwendbar, manche sind nur zum Anschauen in hoher Auflösung, andere dürfen unter Nennung des Museums geteilt werden. Ich möchte eine kleine Blogserie starten, in der ich verschiedene Sammlungen vorstelle. Ich fange … >>>

Followers verfolgen – oder nicht? – Museen debattieren über Follower-Strategie von Dachverbänden

An Freitagen wimmelt es auf Twitter traditionell von Empfehlungen: #FF – FollowFriday. Meist genutzt zur Bauchpinselung guter Twitter-Freunde, manche sollen über den Hashtag #FF tatsächlich zu weiteren relevanten Twitter-Konten bzw. zu weiteren interessierten Twitter-Followers finden. Letzten #FFreitag warf das Museum Bamberg eine relevante Frage in die Runde: @ICOMDeutschland & @IcomOfficiel ,warum folgt ihr so wenigen Museen? zB #ff @QWoo @BurgPosterstein … >>>

Wem gehört Kultur? – Eindrücke aus Dänemark und Deutschland

Im dänischen Aarhus, das 2017 Europas Kulturhauptstadt sein wird, baut man wie in so vielen Hafenstädten die Waterfront aus: große, mit Designpreisen geschmückte moderne Bauten aus Beton und Glas sollen alte Industriebrachen ersetzen. Vielerorts setzt man da auf Bürohäuser für große Firmen oder bestenfalls neue Opernhäuser. In Dänemark entstand nach dem „schwarzen Diamant“, der königlichen Bibliothek in Kopenhagen, nun schon … >>>

Stichwort „Next Library“: Können sich deutsche Bibliotheken in Dänemark was abschauen?

Vor kurzem bin ich in einen kleinen Ort gezogen, der zu meiner Freude eine kleine, kommunale Bibliothek hat. Während diese aber – so wie sie ist, mitsamt aller Regale, Karteikarten, Hörspielkassetten und der meisten Bücher – problemlos in den Bestand eines kulturhistorischen Museums eingehen könnte, wird auch in Deutschland das Konzept Bibliothek weitergedacht. Der Weg geht langfristig in Richtung Digitalisierung, … >>>

Der ungeplante Mehrwert von Social Media – Klappe die 2.

Gerade erst hatte ich berichtet, wie das Museum für Archäologie in Hamburg mehr oder weniger zufällig und durch Facebook zu ungeplantem Mehrwert gekommen ist, fällt mir noch so ein Beispiel für die wunderbare Kreativität der Internetcommunity in die Hände. Wieder rein zufällig, entstand aus einer Unterhaltung im WWW heraus etwas Neues. C02 neutral bloggen Vor einem halben Jahr habe ich … >>>

Kann man die Followerpower in den sozialen Medien für Recherchezwecke nutzen?

Ich kenne Leute, die mobilisieren ihre Facebook-Community für alles mögliche: zur Suche von geeigneten Interviewpartnern, Illustratoren, Experten aller Art. Keine Frage, auch Museen können sich dieses Netzwerk – und bei weitem nicht nur auf Facebook! – zu Nutze machen. Je nach Spezialgebiet des Hauses könnte man die Massen an kulturinteressierten Menschen, die einem folgen, zu Hilfe rufen bei der Suche … >>>

Der ungeplante Mehrwert von Social Media – ein Beispiel

Mit Paukenschlag untermalt sieht man im Kurzfilm die virtuelle Rekonstruktion der historischen Hammaburg, während ein Sprecher mit passendem Hamburger Akzent die Geschichte erläutert. Das ist der Film zur großen Hammaburg-Sonderaususstellung des Archäologischen Museums Hamburg, der ursprünglich als Stummfilm auf der Facebook-Seite des Museums landete. Wie daraus ein lehrreiches Kurzfilmchen über die Anfänge Hamburgs wurde, ist ein glänzendes Beispiel für den … >>>